Altersversorgung

Altersversorgung
Betriebliche Altersversorgung

Rentenversicherung

Sie brauchen im Alter mehr Geld als Sie glauben.

Denn dann haben Sie Zeit für Reisen,
Hobbys und vieles mehr. Sichern Sie sich deshalb
eine private Zusatzrente.

Die gesetzliche Rentenversicherung bietet längst keine Vollversorgung mehr
Die gesetzlichen Bezüge werden künftig sogar noch weiter sinken.

Ab 2005 schlägt das Alterseinkünftegesetz zu Buche und die Eigeninitiative
wird wichtiger denn je. Drastische Kürzungen seit der letzten Rentenreform!

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen ...

Was ist, wenn Ihre Arbeitskraft, die Grundlage für Ihre Einkommenssicherung ist, durch Krankheit oder Unfall dauerhaft ausfällt?

Hätten Sie vermutet, dass jeder fünfte Angestellte und sogar jeder vierte Arbeiter vorzeitig wegen Invalidität aus dem Berufsleben aussteigen muss? Ein Risiko, dass jeden treffen kann, denn Hauptursache hierbei sind nicht etwa Unfälle, sondern ganz gewöhnliche Krankheiten, vor denen man sich nur sehr bedingt schützen kann.

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung schützt Ihre
Familie im Falle eines Todes vor finanziellen Katastrophen.

Sie ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie:
  • eine junge Familie haben oder gründen,
  • eine Immobilie finanzieren,
  • zusammen mit einem Teilhaber ein Geschäft als Selbständiger aufbauen.

Die gesetzliche Versorgung -
leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein!


Direktversicherung

Seit 2002 haben Arbeitnehmer einen gesetzlichen Anspruch darauf,

einen Teil ihres Gehalts in eine betriebliche Alters-
versorgung umzuwandeln und so die Vorteile der
betrieblichen Altersversorgung für sich zu nutzen.

Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern die betriebliche Altersversorgung auch als
attraktive zusätzliche Arbeitgeberleistung an. Sie ist nicht nur ein geeignetes Instrument
zur Mitarbeitermotivation, sondern dient auch der Bindung von qualifizierten und
bewährten Mitarbeitern an das Unternehmen.

Die Durchführungswege der

Versorgungszusage

Die Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung:

Sorgen Sie für sich selbst.

Als Gesellschafter-Geschäftsführer gehören Sie zu einem kleinen Kreis von Unternehmern,
die sich über den Betrieb steuerwirksam eine lukrative Versorgung aufbauen können.

Beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer sind zumeist sozialversicherungsfrei. Viele zahlen
Beiträge in die Sozialversicherung ein, ohne dass sie dazu verpflichtet sind. Investieren Sie Ihre
Beiträge sinnvoller!

DV für Arbeitnehmerehegatten

Zusätzlich vorsorgen mit der Direktversicherung über Gehaltsumwandlung

Bares Geld wert:
Die Direktversicherung für Arbeitnehmerehegatten.

Grundsätzlich kann dem Arbeitnehmerehegatten eine betriebliche Altersversorgung
zugesagt werden, wenn die Mitarbeit im Rahmen eines steuerlich anerkannten Arbeitsverhält-
nisses erfolgt. Die steuerliche Anerkennung der Direktversicherung für den Arbeitnehmerehe-
gatten hängt von ihrer Angemessenheit ab. Die Angemessenheitsprüfung erfolgt dem
Grunde und der Höhe nach.

Ihre Vorteile:

    DV beitrags/leistungsorientiert

    Zusätzlich vorsorgen mit der Direkt- versicherung über Gehaltsumwandlung

    Bares Geld wert: Die beitrags- und
    leistungsorientierte Direktversicherung.

    Bei der beitrags- und leistungsorientierten Direktversicherung bestimmt der Arbeitgeber den Beitrag
    oder die Höhe der Versicherungsleistungen. Somit kann er für jeden Mitarbeiter individuell vorsorgen.
    Eine entsprechende Staffelung ist unter Berücksichtigung des arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungs
    grundsatzes beispielsweise nach Leistungsgruppe, Alter oder Dienstzeit jederzeit möglich.

    DV über Pensionskasse

    Direktversicherung über Pensionskasse

    Seit dem 01.01.2002 hat ein Mitarbeiter einen
    Rechtsanspruch auf eine betriebliche Altersversorgung.

    Die Pensionskasse ist eine rechtlich selbstständige Versorgungseinrichtung. Sie bietet dem
    Mitarbeiter die Möglichkeit, bei Vertragsablauf zwischen einer einmaligen Kapitalabfindung oder
    einer lebenslangen Rente zu wählen.

    Über den neu geschaffenen Durchführungsweg können Sie bis zu 4% der Beitrags-
    bemessungsgrenze einbezahlen. In 2013 können somit EUR 232,00 monatlich einbezahlt werden.


    DV über Gehaltsumwandlung

    Zusätzlich vorsorgen mit der Direkt- versicherung über Gehaltsumwandlung

    Das steht fest:

    Um den Lebensabend im Alter zu sichern, ist eine zusätzliche Vorsorge unbedingt erforderlich.
    Der Arbeitgeber schließt mit dem Arbeitnehmer eine Direktversicherung über Gehaltsumwandlung ab.
    Dabei wird eine Vereinbarung getroffen, dass ein Teil des Gehalts in eine Direktversicherung
    umgewandelt wird.

    Die Beiträge sind bis zu 4% der Beitragsbemessungsgrenze steuer- und sozial-
    versicherungsfrei. In 2013 können somit EUR 232,00 monatlich einbezahlt werden.


    DV arbeitgeberfinanziert

    Zusätzlich vorsorgen mit der Direktversicherung

    Das steht fest:

    Um den Lebensabend im Alter zu sichern, ist eine zusätzliche Vorsorge unbedingt erforderlich.
    Der Arbeitgeber schließt mit dem Arbeitnehmer eine Direktversicherung ab.

    Die Beiträge sind bis zu 4% der Beitragsbemessungsgrenze steuer- und sozial-
    versicherungsfrei. In 2013 können somit EUR 232,00 monatlich einbezahlt werden.


    Die eingezahlten Beiträge sind Hartz IV-sicher und bei einer Insolvenz
    des Arbeitgebers als auch bei dem Arbeitnehmer geschützt.


    Subscribe to RSS - Altersversorgung

    Newsletter

    Der Newsletter
    der Stein & Stein GmbH

    Der Stein & Stein GmbH Newsletter informiert Sie
    über alles Aktuelle, Wissenswerte und Lohnende aus dem Versicherungsbereich. Bitte melden Sie sich mit Ihrer E-Mailadresse an.

    BAUMASCHINEN-VERSICHERUNGEN

    Baumschinen-Versicherungen Webseite

    Besuchen Sie unsere
    Arbeitsbühnen & Bauma-
    schinenversicherungen-Website.

    Wichtig für uns als Arbeitsbühnenversicherungs-
    makler ist die Nähe zu unseren Kunden – und das bundesweit. So sind wir bei jedem Anliegen Ihr kompetenter Ansprechpartner.

    News

    Unfallversicherung
    Von Matthias Bohn | 20 August 2013